Kontakt

Abgehängte Deckensysteme

Deckensysteme

In den vergangenen 50 Jahren haben sich Aufgaben und Konstruktionsformen abgehängter Decken stark gewandelt: Stand früher der räumliche Abschluss im Mittelpunkt, sollen Decken heute sehr vielfältige Funktionen übernehmen.

Der Deckenhohlraum beispielsweise soll oftmals Schnittstelle sein, um die Räumlichkeiten mit den Versorgungsnetzen der Haustechnik zu verbinden – etwa mit der Beleuchtung, der Be- und Entlüftung, der Klimatechnik, Sprinkleranlagen oder Kabeltrassen für Strom und EDV. Das ist allerdings nur dann möglich, wenn sich einzelne Deckenelemente leicht abnehmen lassen und der Hohlraum überall leicht zugänglich ist.

Der Trend geht daher in Richtung maßgeschneiderter Systemlösungen. Der jeweilige Deckenauslass erfolgt in der Regel über ausgereifte Standarddetails, abhängig von den verwendeten Verlegesystemen.

Grundsätzlich lassen sich abgehängte Decken in vier verschiedenen Bauarten (Verlegesystemen) realisieren: sichtbare, verdeckte, halbverdeckte und freigespannte Konstruktion.

Sichtbare Konstruktion

Deckensysteme

Blickt der Betrachter zur Decke, sind bei einer sichtbaren Konstruktion die tragenden Metallprofile, auf denen die Deckenelemente liegen, als Bänder sichtbar. Sie haben die Form eines umgedrehten Ts und sind über justierbare Deckenabhänger an ihrem Mittelsteg mit der Rohdecke verbunden.

Haben die Deckenelemente am Rand zusätzlich einen Höhenversprung, liegen sie nicht oberhalb des Deckenrasters, sondern schieben sich durch das Raster hindurch. Die lichte Deckenhöhe liegt somit unterhalb der T-Profilunterkante, die zusammen mit den Plattenkanten eine Schattenfuge bildet. Um eine stabile Ausführung der vertieften Kanten sicherzustellen, verhärten manche Hersteller in einem speziellen Beschichtungsverfahren die Platten in der Version VT standardmäßig.

Verdeckte Konstruktion

Bei einer verdeckten Konstruktion haben die Deckenelemente entlang des Rands sogenannte Nuten (längliche, winklige Vertiefungen). In diese lässt sich die Tragkonstruktion einschieben, die Metallträger sind dann vollständig verdeckt. Bei der klassischen Ausführung führt der Monteur jeweils ein Deckenelement bis zur Hälfte des Tragprofils. Es gibt zudem asymmetrische Ausführungen, die durch ihre verbesserte Revisionierbarkeit bestechen, sich also leichter abnehmen lassen.

Halbverdeckte Konstruktion

Die halbverdeckte Konstruktion bezeichnet man auch als Parallel-System oder Bandraster. Sie ist eine Mischform aus sichtbarer und verdeckter Konstruktion. Wie bei der verdeckten Konstruktion besitzen die Deckenelemente Nuten, in welche sich die Ausstreifungsprofile einschieben lassen. Die tragenden Bandraster bzw. T- Schienensysteme sind sichtbar.

Freigespannte Konstruktionen

Bei freigespannter Bauweise sind die Deckenelemente bis zu einer Spannweite von 2,50 m selbsttragend. Sie kommen ohne eine rasterförmige Metallunterkonstruktion aus und sind noch komfortabler zu montieren. Das System eignet sich besonders für kleinere Räume, langgestreckte Flure oder linienförmige Akzentuierungen in großen Deckenflächen.

Konstruktive Details

Deckensysteme sind durch Abhänger in ihrer exakten Höhe fixiert. Abhängig vom Gewicht kommen Befestigungen in unterschiedlichen Ausführungen zum Einsatz. In der Regel verwendet man Schnellabhänger, die mit einer stufenlos justierbaren Klemmarretierung eine schnelle Verarbeitung garantierten. In Deckenbereichen mit hohem Lastaufkommen empfiehlt sich dagegen der Einsatz einer Schwerlastversion, die mit einem Splint gesichert wird. In Ergänzung zu den zahlreichen Fugenvarianten innerhalb der Deckenflächen existieren auch Detaillösungen für den Wandanschluss.

Deckensysteme Küche
Deckensysteme Krankenhaus
Deckensysteme Schule
Deckensysteme Büro

Quelle: Knauf AMF GmbH & Co. KG

Produkte

Knauf AMF Mineraldecken

AMF THERMATEX®

Höchste Qualität und maximale Funktionalität – das sind die Synonyme für die im Nassverfahren (Wet-felt) hergestellten Mineralplatten aus dem Hause Knauf AMF.

Die seit Jahrzehnten international bekannte Marke AMF THERMATEX® von Knauf AMF steht für höchste Qualität und maximale Sicherheit. Die im Nassverfahren (Wetfelt) hergestellten AMF THERMATEX® Deckenplatten bestehen aus Mineralwolle, Perlite, Ton und Stärke und basieren somit auf natürlichen Rohstoffen. Die regelmäßige Überprüfung der RAL Gütegemeinschaft stellt die gleichbleibend hohe Qualität der Knauf AMF Mineralwolle sowie deren Biolöslichkeit sicher.

Konstante Qualität, perfekte Verarbeitbarkeit, hochentwickelte Produkteigenschaften und Vielfalt im Design charakterisieren unsere Mineralplatten von AMF THERMATEX®.

  • Hervorragende Schallabsorption bzw. schalltechnische Eigenschaften
  • Pluspunkte in der Längsschalldämmung
  • Optimaler Brandschutz
  • Anti-Schmutzeffekt – für langfristig saubere Decken
  • Hohe Lichtreflexion
  • Formstabilität bei niedrigem Flächengewicht
  • Einfache Integration von Leuchten und technischen Funktionskomponenten
Deckensysteme BüroDeckensysteme Büro
Deckensysteme
Deckensysteme Konferenz
Knauf AMF Holzwolledecken

HERADESIGN®

So sieht nachhaltige Akustik aus. Die hochwertigen Akustiklösungen aus Holzwolle eröffnen eine nahezu uneingeschränkte Gestaltungsvielfalt und leisten einen konsequenten Beitrag für die Schaffung von lebenswerten Räumen.

Akustik ist eines der wichtigsten Elemente, die das Befinden, die Stimmung und die Gemütslage der Menschen wesentlich beeinflussen, auch wenn wir es nicht bewusst wahrnehmen. HERADESIGN® entwickelt und produziert hochwertige Akustiksysteme für Decken- und Wandmontage auf Holzwolle-Basis mit einzigartigem, zeitlosem Designcharakter und vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Der edle „warme“ Charakter der Holzwolle-Struktur macht die Produkte unverwechselbar.

Holz, Wasser und Magnesit sind die Hauptbestandteile der HERADESIGN® Akustikplatten und sind damit baubiologisch absolut unbedenklich. Die magnesitgebundene Holzwolle-Platte ist ein Naturprodukt und liegt voll im Trend – Akustik und Design mit einem guten „grünen Gewissen“!

Deckensysteme
Deckensysteme
Deckensysteme
Deckensysteme
Knauf AMF softboard

AMF TOPIQ®

Vlieskaschierte sowie sicht- und kantenseitig farbbeschichtete Steinwolleplatten bilden die technologische Grundlage für die Softboard Produktmarke AMF TOPIQ®. Die Produkte bestechen durch Leichtigkeit, einfache Handhabung und maximale Schallabsorption bei geringer Produktdicke bzw. Abhängehöhe. Auch beim Schallschutz punkten die Deckenplatten.

Vorteile der TOPIQ® Softboard-Deckenplatten

  • Sehr gute Feuchtebeständigkeit
  • Maximale Schallabsorption (αw bis 1,00 nach DIN EN ISO 11654)
  • Geringe Produktdicke bzw. Abhängehöhe
  • Geringes Gewicht
  • Reversibel
  • A1 nach DIN EN 13501-1

Steinwoll-Dämmsystem für optimale Akustik

Die Technologie der Produktmarke AMF TOPIQ® basiert auf vlieskaschierten Steinwolleplatten mit allseitiger Veredelung für die unterschiedlichsten Raumanforderungen. Die Veredelungen der Steinwollplatte besteht standardmäßig aus einer beidseitigen Vliesbeschichtung. Die Sichtseite und der Kantenbereich werden zudem mit einer hochwertigen Farbbeschichtung versehen.

Generation Softboard von Knauf AMF

Knauf AMF geht mit der Markteinführung der Produktlinie Softboard einen weiteren Schritt in Richtung gesamtheitlicher Systemlösungsanbieter im Bereich Modulare Decke. Damit soll einerseits das bereits etablierte Kompetenzprofil als innovativer Deckenhersteller weiter ausgebaut und andererseits der anwendungsbezogene Lösungsansatz verstärkt werden.

Knauf AMF Unterkonstruktionen

AMF VENTATEC®

Das perfekt auf AMF THERMATEX® Decken abgestimmte Schienensystem vereint beste Qualität mit höchster Flexibilität bei Konstruktion, Logistik und Montage.

AMF VENTATEC® ist die von Knauf AMF selbst entwickelte Schienentechnologie und setzt seit Ihrer Markteinführung neue Maßstäbe in der Wettbewerbslandschaft.

Das AMF VENTATEC® Programm vereint beste Qualität mit höchster Flexibilität bei der Konstruktion und bei der Logistik. Dadurch ergeben sich relevante Zeit- und Kostenvorteile sowie im System mit AMF THERMATEX® maximale Systemsicherheit und Durchgängigkeit.

Hervorragende Materialqualität in Verbindung mit präziser Fertigungstechnik auf modernen Anlagen sichert die konstant hohe Qualität der Profile.

  • Modulares Click-System (gekröpft und stumpf gestoßen)
  • System aus einer Hand mit abgestimmten Zertifikaten
  • Vereinfachte Logistik für Platten und Schienen
  • Hohe Stabilität durch Stitching und Ribbing
  • Stabile Verbindung von Haupt- und Querschienen durch Konnektoren aus Edelstahl
  • Hörbares Einrasten bestätigt sichere Verbindung bei Click-System
  • Einfaches Handling und unkomplizierte Montage

DONN®

Tradition und Erfahrung. Das DONN® Schienensystem bietet mit seiner patentierten und bewährten Technik maßgeschneiderte Lösungen für alle Standards. DONN® ist erfolgreich in Kombination mit den wesentlichen Deckenplatten aller relevanten Hersteller geprüft.

Durch die Integration der bewährten DONN® DX® Technologie und des damit verbundenen renommierten Markennamens hat Knauf AMF seine Wettbewerbsposition, insbesondere im System, weiter stärken können. Durch mehr Kompetenz, größere Systemkompatibilität und schnellere Verfügbarkeit im Einklang mit noch effektiverem Service, ist man in der Lage, leistungsstarke und zertifizierte Lösungen gesamtumfassend anzubieten.

Die modifizierte DX3® Technologie mit dem patentierten Rippendesign verleiht den Trage- und langen Querschienen der DX® Deckenunterkonstruktionen eine noch höhere Steifigkeit. Die Schienen sind formstabiler und zeigen eine größere Torsionsfestigkeit. Das führt zu einer leichteren und damit schnelleren Montage und schließlich zu einer stabilen und sicheren Deckenunterkonstruktion.

Das Design des Enddetails mit gebogenem Kopf ermöglicht auch aus der Distanz ein leichtes Ineinanderschieben der Schienen. Die doppelte Enddetail-Sicke sorgt für eine höhere Festigkeit der Verbindungspunkte. Das sichere Einrasten und die daraus resultierende feste Verbindung der Schienen wird, wie schon beim patentierten und langjährig bewährten DX®-Clip der Querschienen, durch ein deutlich hörbares „Clicken“ bestätigt.